New York Teil 1

Kaum zu glauben, dass unser Trip nach New York und die Hochzeit, die ich dort begleiten durfte, bereits 2 Monate zurück liegt und noch immer kein Bericht online ist! Das will ich jetzt unbedingt nachholen – und zwar in 2 Teilen. Denn wie auch bei unserem Album stieß ich beim bloggen auf das gleiche Problem…zu viele Bilder. Ja, das Album ist nun schon 206 Seiten dick geworden und somit eine echte Herausforderung.

Genauso schwer ist es auch die Eindrücke von 10 Tagen zusammenzufassen, aber fangen wir doch einfach mal ganz von vorne an…

Es war unsere erste wirklich weite Reise. Bisher waren wir doch viel in Europa unterwegs und gern auch mit dem Auto. Von Berlin aus flogen wir direkt über den Teich und landeten nachmittags auf dem JFK. Frisch angekommen hat man eigentlich das Bedürfnis einfach schnell zur Unterkunft zu kommen und kurz abzuschalten. Bis dahin war es aber noch ein weiter Weg. Auf uns warteten Sicherheitskontrollen, Warteschlangen und ein übervoller Taxistand. Aber all diese Dinge waren schnell vergessen als wir auf dem Weg zu unserem Zimmer die Lichter Manhattans sahen. Kurze Zeit später waren wir dann auch bei unserem Appartement angekommen – gebucht via AirBnB. Bei 10 Nächten war der Unterschied zu einem gleichwertigen Hotel doch extrem und wir wurden nicht enttäuscht. Eine Wohnung ganz für uns, ein kleiner Markt direkt am Haus und mit dem Bus waren wir in 5min am Herald Square. Von da aus kann man im Prinzip alles erreichen.

Der erste Abend endete übrigens ganz klassisch in einer Burgerbar, wo ich gleich 2 Sachen verinnerlichte:

1. Essen in NY ist nicht billig.
2. Wer Kalorien zählt, dem wird schnell schwindlig. (aber verdammt, war das lecker)

Der nächste Tag begann für uns um 3 Uhr … ja, 3 Uhr nachts. Wir waren hellwach und erst um 9 Uhr zum Frühstück verabredet. Ich weiß gar nicht mehr, wie wir die Zeit rumgekriegt haben, aber es fiel uns nicht schwer pünktlich aus dem Haus zu gehen 🙂 Und das meine ich wörtlich…denn in den ersten Tagen haben wir wirklich alles zu Fuß erreicht. Die 3km zum Times Square – vor dem Frühstück – waren da noch ein Klacks. Wir trafen uns dort mit Peggy Urbanczyk und ihrem Mann Andreas. Peggy war auch beim Workshop von Carmen & Ingo in der Toskana und als wir uns wiedersahen, fragte ich mich zuerst, wo die 2 Jahre hin sind. Es war so schön, dass es mit dem Treffen geklappt hat. Aus dem Frühstück wurde letztendlich eine Stadtrundfahrt durch die Stadt. Die Brooklyn Bridge, mit der Gondel über den East River bis zum Sushi-Picknick im Central Park – das Programm von mindestens 2 Tagen in wenigen Stunden! 🙂

So, genug geschrieben. Jetzt gibt es erst einmal ein paar Bilder! Freut euch auch auf den 2. Teil – es gibt noch einiges zu sehen!

PS: Das Foto vom Treppenhaus war übrigens der Weg aus und in unser Appartement – 6. Etage…das macht schöne Beine!
PPS: Die Bilder sind entstanden mit dem iPhone6, der Canon 5D Mark III und der Sony A7

Update: Den 2. Teil findet ihr hier.