New York Teil 2


Hallo ihr Lieben und vielen Dank für eure Geduld! Der 2. Teil war ja lange schon versprochen und es ist erstaunlich, wie aus wenigen Tagen knapp 3 Wochen werden können. Tatsächlich war es nicht leicht die Bilder so zu komprimieren, dass sie nicht nur aneinander gereiht sind, sondern auch eine kleine Geschichte erzählen. Ich nehme euch heute auf jeden Fall wieder mit auf die Brooklyn Bridge, auf das Empire State Building und natürlich auf den Chelsea Market.

Was mir an New York besonders gefallen hat, waren die Dinge, die einem passiert sind, wenn man eigentlich ein ganz anderes Ziel vor Augen hatte. Beispielsweise unser Ausflug zum Empire State Building, welches im Prinzip vor unserer Haustür war. Wie so oft waren wir zu Fuß und wir staunten nicht schlecht, dass direkt vor dem ESB die Parade zum Veteranentag stattfand. Feiertage sind in den USA scheinbar eine ganz andere Nummer als bei uns. Tausende Menschen auf den Straßen, Helfer verteilen Fähnchen und die Stimmung ist ausgelassen. Kriegsveteranen aus den letzten Jahrzehnten ziehen in ihren Uniformen durch die breiten Straßen, dazu spielt ein lautes Orchester…klasse. Ich kann mir kaum ausmalen, wie es dort am 4. Juli zugeht.

Übrigens: Den Ausblick vom Empire State Building fanden wir noch besser als den vom Top of the Rock.

Für all diejenigen unter euch, die gern über Märkte laufen, gut essen möchten und auf der Suche sind nach ausgefallenen Dingen – besucht unbedingt den Chelsea Market. Ob ihr nun lieber Snacks mögt oder die gehobene Küche…ihr macht nichts verkehrt. Beim nächsten Mal werden wir dort definitiv mit mehr Hunger hingehen. Das Essen selbst sah schon klasse aus, aber auch die Restaurants und ihre Einrichtung. Zwischen den Mahlzeiten könnt ihr euch in den Läden ausruhen und neuen Appetit holen.

Und ganz wichtig…wenn ihr in NY seid, dann geht auf jeden Fall in einen Zeitschriftenladen! Wirklich gute sind leider gar nicht so leicht zu finden. Ich meine auch nicht die ganz gewöhnlichen wie in der Grand Central Station, sondern solche wie „Iconic Magazines“ in der Mulberry Street. Es gibt dort von allem einfach alles. Ich habe mir z.B. ein tolles Hochzeitsmagazin gekauft…es gab über 30! Vergleicht das mal mit den Zeitschriftenregalen von Thalia & Co. Aber auch wenn ihr andere Interessen habt, z.B. Mode, Autos, Fußball etc. … ihr werdet dort mit Sicherheit fündig.

Zum Schluss bleibt mir nur noch eins zu sagen … Wir kommen wieder!

PS: Die Fotos wurden mit der Sony A7 und der Canon 5D Mark III gemacht.

Ihr habt den 1. Teil verpasst/übersehen? Dann schaut hier vorbei.